Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

"Sei du selbst die Veränderung die du dir wünschst für diese Welt"

 

Mahatma Gandhi                           

(1869 - 1948)

 

Schon als Kind war ich besonders … besonders schräg. Meine 5,5 cm Beinlängendifferenz haben mir Tränen und Schmerzen beschert und auch Verzicht gelernt, aber erst als ich älter wurde. Als Jungspund war ich wild und sehr sportlich. Leider liess ich meine ungleichen Beine operativ ausgleichen, was mit Haltungsveränderungen, Funktionsstörungen der Sehnen und Muskeln und dadurch ausgelöste grosse unterschiedliche und diffuse Schmerzen an verschiedenen Körperstellen endete . Über viele Jahre habe ich etliche gute, hilfreiche und interessante Turn- und Bewegungsangebote und alle gängigen Therapieformen ausprobiert. Sie alle haben mir auf meinem Lebensweg punktuell geholfen, aber nie anhaltende Veränderungen und Linderung bescheren können. Meine lange Suche hatte erst ein Ende, als ich die reflektorische Wirbel- und Gelenktherapie an meinem eigenen Körper erfahren durfte. Schon nach der ersten Behandlung wusste ich: das ist es. Dieses wunderbare Gefühl von leichtem, unverkrampften Aufgerichtet sein und schmerzlosem Laufen war für mich ein Licht im Dunkeln.

So fühlt es sich also an, wenn der Körper aufgerichtet und schmerzfrei, also im Lot ist.

Durch die vielen Erfahrungen am eigenen Körper habe ich bereits als junger Mensch sehr sensibilisiert meine Mitmenschen beobachtet und kleinere und grössere Fehlhaltungen bemerkt, die andere nicht wahrgenommen haben. Leider konnte ich damals noch keine Hilfe anbieten oder Tipps zur Selbsthilfe geben. Ich freue mich sehr, dass ich durch die Ausbildung zur reflektorischen Wirbel- und Gelenktherapeutin heute diese wirkungsvolle Hilfe anderen Menschen anbieten kann.

Durch die reflektorische Körperarbeit werden nach und nach auch diverse Geschichten, die das Leben bei jedem Menschen schreibt und ihre Spuren am Körper hinterlassen, spürbar. Durch meine zusätzlichen Weiterbildungen zum systemischen Coach (Familienstellen in Einzelsitzungen), durch SE Somatic Experiencing (Traumaarbeit) und anderen wirksamen Therapieansätzen wurden mir weitere sehr wertvolle "Werkzeuge" in die Hände gelegt und können in die Körperarbeit mit einbezogen werden.

Mein Lebens-Motto...

L eben
                        L ieben
                                                L achen

...kann ich wieder voll ausleben.